Waldorf Kindertagesstätte Michael in Meppen      

Waldorfkindertagesstätte und Kindergarten Michael in MeppenWaldorfkindertagesstätte und Kindergarten Michael in MeppenWaldorfkindertagesstätte und Kindergarten Michael in MeppenWaldorfkindertagesstätte und Kindergarten Michael in MeppenWaldorfkindertagesstätte und Kindergarten Michael in MeppenWaldorfkindertagesstätte und Kindergarten Michael in MeppenWaldorfkindertagesstätte und Kindergarten Michael in MeppenWaldorfkindertagesstätte und Kindergarten Michael in MeppenWaldorfkindertagesstätte und Kindergarten Michael in Meppen

Home           Anfahrt             Aktuelles         Termine          Links          Kontakt          Impressum


Unsere Einrichtung

Unser Leitbild

Tagesablauf und Rhytmus

Die Eltern

Unser Konzept

Voranmeldung downloaden




Lebensrhytmus 


Der Rhythmus ist von Natur aus in jedem Menschen verankert und prägt sein Leben und dessen Alltag. Z.B. braucht der Mensch einen Tag- und Nachtrhythmus oder auch ein bestimmte Anzahl von Mahlzeiten. So findet bereits ein neugeborenes Kind für sich einen eigenen Rhythmus, sowohl in der Stillzeit, wie auch in der Schlaf- und Wachzeit.

Von dieser natürlichen Veranlagung, dass der Mensch eines festen Rhythmus bedarf, geht auch der Tages- , Wochen-  und Jahresrhythmus im Waldorfkindergarten aus.

Das Kind benötigt für seine gesunde Entwicklung eine innere Sicherheit in seinem Handeln und Denken. Um dieses Sicherheit im Kind zu wecken, hilft uns der lebendige Rhythmus.

Tagesablauf


Die ersten Kinder, die morgens eintreffen, genießen noch die ruhige Stimmung und die Zeit allein mit der Erzieherin. So nach und nach füllt sich der Raum und ein emsiges Spielen und sich Beschäftigen beginnt. Jedes Kind wird von der Erzieherin begrüßt, so dass es in seiner Befindlichkeit wahrgenommen werden kann.

Dann gehen sie entweder ins freie Spiel, wo sie mit natürlichen Spielmaterialien ihre Ideen umsetzen und dadurch ihre Fantasiekräfte entwickeln.

Andere helfen der Erzieherin bei der Zubereitung des Frühstücks. Für jeden Tag in der Woche gibt es ein festgelegtes Frühstück, wobei wir ausschließlich Naturprodukte verwenden.

Zubereitung des FrühstücksMalen

Auch am vorbereiteten Maltisch lassen sich immer einige Kinder nieder und malen dort mit den bunten Wachsblöckchen. Ihre Zeichnungen werden in Mappen aufbewahrt und am Ende der Kindergartenzeit mit nach Hause gegeben. Diese Zeichnungen sind auch uns eine Hilfe bezüglich des jeweiligen Entwicklungsstands des Kindes.

Nachdem die Vorbereitungen für das Frühstück abgeschlossen sind, helfen die Vorschulkinder dabei die Tische zu decken.

Auch in der großen Spielstube beginnt nun so langsam die Aufräumzeit. Jeder hilft so gut er kann mit, alles wieder an seinen Platz zurückzustellen.

Nach dem gemeinsamen Hände waschen sitzen alle Kinder in der Märchenstube zum Morgenkreis. Wir zünden eine Kerze an und jedes Kind bekommt ein Öltröpfchen in die Hand, welches mit einem Spruch in die Hände eingerieben wird. Es folgen kleine Fingerspiele und Lieder und abschließend reichen wir einander die Hände und wünschen uns einen „schönen guten Tag“.

An den Morgenkreis schließt sich der Reigen an. Er besteht aus Liedern, Gedichten und Sprüchen passend zur Jahreszeit, die mit Gesten begleitet werden. Alle Kinder, besonders die Kleineren, schauen mit großen Augen der Erzieherin zu und machen je nach Fähigkeit ihre Gesten mit.

Reigen

Nach dem Reigen ziehen wir in die Küche zum gemeinsamen Frühstück, welches mit einem Spruch begonnen und beendet wird.
Einige Kinder, besonders die Vorschulkinder, helfen gerne beim Abräumen, Spülen und Einräumen. Als kleine Belohnung gibt es anschließend „Helfermandeln“.
Die anderen Kinder gehen schon zum Spielen in den Garten oder helfen der Erzieherin bei der anfallenden Gartenarbeit.

Zum Abschluss des Vormittags erzählen wir den Kindern ein Märchen oder eine kleine rhythmische Geschichte. Wir reichen uns die Hände und verabschieden uns voneinander.

Tagesrhythmus in der Liliengruppe (Ganztagsgruppe) im Kindergarten:

7.30 Uhr – 8.15 Uhr Frühbetreuung, Entgegennahme der Kinder
8.15 Uhr – 9.30Uhr 1. Freispiel, gemeinsames Vorbereiten des Frühstücks,
künstlerische oder handwerkliche Tätigkeiten
9.15 Uhr – 10.00 Uhr Gemeinsames Aufräumen, Toilettengang, Hände waschen
10.00 Uhr – 10.15 Uhr Morgenkreis, Finger- und Bewegungsspiele
10.15 Uhr – 10.45 Uhr Gemeinsames Frühstück
10.45 Uhr – 11.00 Uhr Reigen
11.00 Uhr – 12.30 Uhr 2. Freispielzeit im Garten oder Waldspaziergang
12.30 Uhr - 13.00 Uhr Abschlusskreis mit Märchen oder kleiner Geschichte
13.00 Uhr – 13.45 Uhr Mittagessen
13.45 Uhr – 14.00 Uhr Zähne putzen, Toilettengang
14.00 Uhr  1. Abholzeit
14.00 Uhr – 15.00 Uhr Ruhezeit
15.00 Uhr – 15.45 Uhr Freispielzeit drinnen oder draussen
15.45 Uhr  Nachmittagsmahlzeit
Ab 16.00 Uhr  Abholzeit
17.00 Uhr  Abschluss

Tagesrhythmus in der Rosengruppe im Kindergarten:

7.30 Uhr – 8.15 Uhr Frühbetreuung, Entgegennahme der Kinder
8.30 Uhr – 9.30 Uhr 1. Freispiel, gemeinsames Vorbereiten des Frühstücks, Tisch decken
9.30 Uhr – 9.50 Uhr gemeinsames Aufräumen und Tischdecken
9.50 Uhr – 10.00 Uhr Hände waschen u. Toilettengang
10.00 Uhr – 10.20 Uhr Morgenkreis (im wöchentl. Wechsel)
10.20 Uhr – 10.35 Uhr Reigen (im monatl. Wechsel)
10.35 Uhr – 11.00 Uhr gemeinsames Frühstück
11.00 Uhr – 11.15 Uhr Toilettengang, Anziehen
11.15 Uhr – 12.30 Uhr 2. Freispielzeit draussen, Montags Waldspaziergang
12.30 Uhr – 12.40 Uhr umziehen, Toilettengang, Hände waschen
12.40 Uhr – 13.00 UhrAbschlusskreis mit Märchen oder kleiner Geschichte (im wöchentl. Wechsel)

Kopfstand Backen mit Sand

Wochenrhythmus im Kindergarten

Diese Tätigkeiten werden rhythmisch an bestimmten Wochentagen ausgeübt.

Malen mit Aquarellfarben (Sommer)
Kneten mit Bienenwachs (Winter)
Spaziergang in den Wald
Handwerkliche Tätigkeiten (Schnitzen, Werken, Nähen, Weben)
Vorschularbeiten
Handwerkliche Tätigkeiten
Vorschularbeiten
Eurythmie
Backtag, Putztag


Jahresrhythmus im Kindergarten

Sankt Martin

Die christlichen Jahresfeste geben dem Jahr seine zeitliche Ordnung. 
Durch das gemeinsame Vorbereiten und Feiern dieser Feste können die Kinder 
die großen Jahresrhythmen miterleben und verinnerlichen.

In unserem Kindergarten feiern wir mit den Kindern und teilweise auch mit den Eltern.

Ostern Frühling
Pfingsten

Johanni Sommer
Erntedank/Michaeli Herbst
St. Martin/Martinsmarkt
Adventsspirale/Adventsgärtchen
Weihnachten Winter
3-Könige
     Johannifest